Bei Hausaufgaben helfen – 5 Tipps

Hausaufgaben helfen: 5 Tipps wie Sie ihre Kinder und Jugendliche optimal unterstützen

27. August 2023

Es ist wahrlich eine Kunst, als Elternteil den Balanceakt zwischen den Alltagspflichten und der Entfaltung der kindlichen Abenteuerlust zu meistern. Ob bei Hausaufgaben helfen über Schulverpflichtungen bis hin zur Suche nach dem perfekten Spielplatzmoment – Sie jonglieren gekonnt auf diesem schmalen Grat.

Doch es gibt Momente, in denen selbst erfahrene Jongleurinnen und Jongleure einen unterstützenden Rat oder einige frische Kniffe aus der Elternberatung schätzen, um das Optimum aus den begrenzten Stunden zu holen. 

Bei Hausaufgaben helfen: Hier sind fünf wertvolle Tipps für ein effektives Hausaufgaben- und Zeitmanagement bei Kindern und Jugendlichen, basierend auf Erkenntnissen über die Gehirnreifeentwicklung und die Rollen von „dem Kapitän“ (oberes Gehirn) und „der launischen Diva“ (unteres Gehirn):

So here we go! 😊

Ein Balanceakt – bei Hausaufgaben helfen:
5 Tipps für ein effektives Hausaufgaben- und Zeitmanagement

  1. Partitur aus Routine: Mit der Weisheit der Elternberatung Die Gehirnreife von Kindern und Jugendlichen befindet sich in ständiger Entwicklung. Sie sehnen sich nach Stabilität und Struktur, da „die launische Diva“ (das untere Gehirn), das für Emotionen und Grundbedürfnisse zuständig ist, in dieser Phase besonders aktiv ist. Setzen Sie sich gemeinsam hin, um feste Zeiten für Hausaufgaben und Freizeit zu etablieren. Auf diese Weise schaffen Sie Klarheit und eine sichere Basis für Ihr Kind, während „der Kapitän“ (das obere Gehirn) seine wachsenden Fähigkeiten berücksichtigt.
  2. Meisterhaftes Priorisieren: Einflüsterungen vom Lerncoaching „Der Kapitän“ (das obere Gehirn), das für komplexe Denkprozesse verantwortlich ist, entwickelt sich bis ins junge Erwachsenenalter. Lehren Sie Ihrem Kind die Kunst, Aufgaben zu sortieren. Teilen Sie die Aufgaben in wichtig (blau), weniger wichtig (grün) und optional (rosa) auf. Farben können dabei helfen. So lernt Ihr Kind, seine Zeit auf das Wesentliche zu fokussieren, während „die launische Diva“ (das untere Gehirn) auf emotionale Impulse achten kann.
  3. Bühne für Produktivität: Die Gehirnreife beeinflusst die Konzentrationsfähigkeit. „Die launische Diva“ sorgt oft für Ablenkung, während „der Kapitän“ die Fähigkeit zur Fokussierung entwickelt. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist der Schlüssel zur Konzentration. Ihr Kind benötigt einen Ort, an dem die Gedanken ungehindert fliessen können, ohne von wild fliegenden Papieren gestört zu werden. Das muss nicht zwingend das eigene Zimmer sein 😉.
  4. Rhythmus der Pomodoro-Technik und ADHS-Coaching: Die Gehirnreifung im Jugendalter kann die Fähigkeit zur langanhaltenden Konzentration beeinflussen. Die Pomodoro-Technik mit ihren 25 Minuten intensiver Arbeit, gefolgt von einer 5-minütigen Verschnaufpause, sorgt für einen harmonischen Rhythmus und fördert eine effiziente Performance und kann bei Hausaufgaben helfen. Diese Technik kann insbesondere für ADHS-Kinder und -Jugendliche, deren Gehirnreifung andere Muster aufweist, ein regelrechter Zaubertrick sein. Die Unterstützung eines ADHS-Coachings aus der Elternberatung kann ihnen auch helfen, die Herausforderungen der Konzentration besser zu bewältigen.
  5. Applaus für Belohnungen: Die Gehirnreife beeinflusst die Entwicklung von Anreizsystemen. „Der Kapitän“ entwickelt die Fähigkeit, langfristige Ziele zu erkennen. Belohnungen sind wie die Zugabe nach einem grossartigen Auftritt. Zeigen Sie Ihrem Kind, dass sich das Schliessen der Mathebücher lohnt, indem es im Anschluss seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen kann. 
Bei Hausaufgaben helfen – 5 Tipps

Bei Hausaufgaben helfen: so finden Sie die Balance

Das Jonglieren zwischen Hausaufgaben und Freizeitaktivitäten ist zweifellos eine anspruchsvolle Kunst. Doch mit den richtigen Strategien, die auf der Gehirnreifeentwicklung und den Rollen von „dem Kapitän“ und „der launischen Diva“ basieren, können Sie das Gleichgewicht erreichen, das Ihre Familie benötigt.

Ermutigen Sie Ihr Kind dazu, ihre Zeit geschickt zu nutzen, ohne dabei den Spass aus den Augen zu verlieren. So bleibt Arbeits- und Freizeit getrennt – ganz ohne Müllzeit 😉. Und Sie können optimal bei den Hausaufgaben helfen.

Ihr Kind lernt viel von Ihnen! Zeigen Sie ihm, wie wichtig Zeitmanagement ist, indem Sie selbst ein gutes Beispiel geben.

Denken Sie daran, dass jeder Tag eine neue Gelegenheit ist, diese virtuose Kunst des Lebens zu meistern. 

Mit jubelndem Applaus und einem Hauch von „Bravo, Sie rocken das Leben!“

PS:

Hört sich das toll für Sie an und nach dem Weg, den Sie einschlagen möchten? Aber Sie sind noch nicht ganz sicher, wie Sie es genau angehen sollen? Völlig normal, das geht vielen so!

Keine Sorge, ich bin hier, um Ihnen gerne zu helfen und Sie zu unterstützen. Buchen Sie einfach unverbindlich mein kostenloses Vorgespräch! Hier geht’s zum Online-Kalender

Ich freue mich auf Sie!

Herzlich

Das könnte Sie auch interessieren:

Geschwister als Rivalen – Was Eltern wissen müssen

Geschwister als Rivalen – Was Eltern wissen müssen

Im neuesten Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf die Herausforderungen der Kommunikation mit AD(H)S-Kindern und das damit verbundene Gehirnchaos. Erfahren Sie, warum Stresszustände wie Kampf, Flucht, Erstarrung und Ohnmacht gerade bei den ADHS-Kindern schneller ausgelöst werden und wie das Zusammenspiel von „Kapitän“ und „launischer Diva“ im Gehirn abläuft. Entdecken Sie, warum das obere Gehirn bei ADHS-Betroffenen langsamer reift und wie Eltern durch gezielte Kommunikation Einfluss nehmen können, um die „launische Diva“ zu beruhigen.
Für mehr Unterstützung zum Thema „ADHS“ – kontaktieren Sie mich! Davon hab‘ ich Ahnung 😉. Hier geht’s zum direkten Angebot auf meiner Website.

mehr lesen

Wie Eltern von ADHS-Kindern gekonnt kommunizieren

Im neuesten Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf die Herausforderungen der Kommunikation mit AD(H)S-Kindern und das damit verbundene Gehirnchaos. Erfahren Sie, warum Stresszustände wie Kampf, Flucht, Erstarrung und Ohnmacht gerade bei den ADHS-Kindern schneller ausgelöst werden und wie das Zusammenspiel von „Kapitän“ und „launischer Diva“ im Gehirn abläuft. Entdecken Sie, warum das obere Gehirn bei ADHS-Betroffenen langsamer reift und wie Eltern durch gezielte Kommunikation Einfluss nehmen können, um die „launische Diva“ zu beruhigen.
Für mehr Unterstützung zum Thema „ADHS“ – kontaktieren Sie mich! Davon hab‘ ich Ahnung 😉. Hier geht’s zum direkten Angebot auf meiner Website.

mehr lesen

Newsletter Anmeldung

Bekommen Sie ungefähr 2x im Monat wertvolle Informationen rund um das Eltern-Sein und die Begleitung von (ADHS-)Kindern und Jugendlichen.

*Ihre Daten werden lediglich zur Bearbeitung Ihres Anliegens, der Eintragung in meine Newsletterliste, verarbeitet. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit und ohne Angabe von Gründen wieder aus dem Verteiler austragen. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.